Autor Archiv

Haze – eine Umweltkatastrophe hat einen Namen!

Kuala Lumpur liegt 355 km nördlich von Singapur und rund 1400 km entfernt von Borneo, vergleichbar mit der Strecke  Aachen-Madrid. Stellen Sie sich vor, in Madrid würden Wälder brennen, deren Auswirkungen im entfernten Aachen dazu führen, dass Kinder eine Woche nicht zur Schule gehen könnten, Menschen nur mit Mundschutz ihre Wohnungen verlassen dürfen, ja sogar in den Wohnungen Mundschutz tragen müssen und Kleinkinder unter Asthma leiden und sogar sterben. Solches passiert alle Jahre wieder in Malaysia – nur diesmal viel schlimmer.

Weiter lesen

C.A.R.L.,Digitalisierung,Ethik,regionale Resilienz

Revolution Digitalisierung – und wer übernimmt die Verantwortung? Vortrag von Dipl. Mathematiker K. Keus im C.A.R.L. am 19. Februar 2019

Klaus Keus, Dipl. Mathematiker:

Revolution Digitalisierung – und wer übernimmt die Verantwortung?

   Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Digitalisierung“ referierte der Mathematiker und Informatiker und IT-Sicherheitsexperte Klaus Keus über die ethischen Auswirkungen der digitalen Revolution. Wurde – auch von ihm – die Entwicklung der  Digitalisierung zunächst nur aus dem technischen Blickwinkel betrachtet, so bedarf es jetzt einer Reflexion der gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Mit der globalen Vernetzung ist eine Schwelle überschritten, deren Auswirkungen der Referent mit den Epochen der Aufklärung und der Industriellen Revolution vergleicht. Der Mensch ist immer online und  digital vernetzt, ob im Beruf, in der Freizeit oder privat in der Familie. Täglich werden 2,5 Mrd. Gb neue Daten erzeugt, Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. „Alles was digitalisierbar gemacht werden kann, wird digitalisiert.“ Diese globale Revolution bewirkt neben disruptiven Arbeitsauswirkungen auch eine fundamentale Umwälzung ethischer Grundhaltungen, denn das Internet hat inzwischen die Rolle eines zentralen Gestaltungsinstruments übernommen. „Wir lassen uns bestimmen.“ Das Internet gibt die Kommunikationsregeln vor und ist Wegbereiter einer kulturellen Globalisierung.

Weiter lesen

Blockchain,regio IT,Resilienz

Blockchain

Blockchain – ein Vortrag von Dieter Rehfeld (Regio IT) im Rahmen der Vortragsreihe „Chancen und Risiken der Digitalisierung“ des Vereins ‚Regionale Resilienz Aachen‘

Die Regio IT versteht sich als der regionale IT Dienstleiter mit über 400 Mitarbeitern. Sie operiert in Aachen und Gütersloh und engagiert sich mit Kooperationspartnern in innovativen Feldern wie smart energy, Mobilität oder Energiewende.

Weiter lesen

China,Genzsch,Grüne Zukunft,Klima,regionale Resilienz Aachen,Seidenstrasse

Chinas grüne Zukunft

Chinas grüne Zukunft

   Im Rahmen der Dienstaggespräche referierte die Chinaexpertin Madeleine Genzsch über Chinas Anstrengungen für eine ökologisch geprägte Zukunft. Eine Bewertung der diesmal wirklich an einem Dienstag stattfindenden Veranstaltung liegt auf einer Skala zwischen brillant und fantastisch. Frau Genzsch fesselte ihr Publikum im C.A.R.L. mit klarer Strukturierung, anschaulichem Bildmaterial und ausgewogener Analyse. Selten waren 70 min Vortrag so kurzweilig, die anschließende  rege Diskussion innerhalb des mitgenommenen Publikums ergab sich somit als logische Konsequenz!

Weiter lesen

Digitalisierung,Ethik - Transparenz,regio IT,Resilienz

Digitalisierung – Resilienz

Herr Barz fungiert als Informationsbeauftragter der Regio IT und beschäftigt sich somit tagtäglich mit Fragen zur IT – Sicherheit. Zu Beginn konfrontiert er die Zuhörer mit zwei kontroversen Äußerungen zum Thema Digitalisierung, nachlesbar u.a. in der FAS der letzten Woche. Der Aussage „wir leben in einer durchdigitalisierten Welt“ stellt er den Satz „wir sind ja noch nicht mitten in der Digitalisierung“ entgegen. So kontrovers die beiden Meinungen auch sind, sie zeigen, wie diffus das Thema wahrgenommen wird. Richtig ist- so ein vorweggenommenes Fazit des Referenten-, dass die Informationssicherheit und der Datenschutz der jeweiligen Entwicklung stets hinterherläuft.

Weiter lesen

C.A.R.L.,Landgrabbing,Nachhaltigkeit,regionale Resilienz Aachen,Roman Herre

Landgrabbing – ein Vortrag von Herrn R. Herre

Landgrabbing –

ein Vortrag von Roman Herre , Mitglied von FIAN

07.11.2018, 18.00 Uhr im C.A.R.L

Im Rahmen der Diskussionsveranstaltungsreihe „Gespräche zur Nachhaltigkeit“  des Vereins regionale Resilienz Aachen referierte Roman Herre im Vorlesungsgebäude der RWTH Aachen über das  Thema „Landgrabbing“. Anhand von drei konkreten Beispielen veranschaulichte er die Bedeutung  und die negativen Folgen des Landgrabbings. Als absehbar war, dass die EU im Jahre 2009 für den Import von Zuckerrohr Zölle abschaffen würde, investierten im Vorfeld dieser Entscheidung Finanzanleger und Fondsgesellschaften in Kambodcha in Ackerland. Mehr als 15.000 Hektar Land wurden für die Zuckerrohrplantagen aufgekauft,  10.000 Menschen von ihrem Heimatland vertrieben.

Weiter lesen

Grundgesetz,Klima,Tierschutz

Artikel 20a GG : Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere …

Grundgesetz 20a

Art 20a. Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Weiter lesen

C.A.R.L.,Digitalisierung,Prof. Pohlmann,regionale Resilienz Aachen,Vorlesungsreihe

1.Vorlesung der Reihe „Digitalisierung“ mit Prof. Pohlmann

   Der Verein „regionale Resilienz Aachen  e.V.“ organisiert einmal im Monat eine Vorlesungsreihe zum Thema Digitalisierung. Die erste Veranstaltung fand am Dienstag den 23.Oktober im C.A.R.L  statt , die nächste  Veranstaltung folgt ebenfalls im C.A.R.L  am 20. November um 18.00 Uhr.

   Mit Norbert Pohlmann referierte in der Auftaktveranstaltung ein renommierter Experte des Themas Internetsicherheit. Prof. Pohlmann lebt in Aachen, lehrt als Informatiker an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und berät in diversen Gremien  Wissenschaft und Politik. Anschaulich und sehr verständlich verglich er in seinem eineinhalbstündigen Vortrag Chancen und Risiken der Digitalisierung. Digitale Veränderungen werden auch unser zukünftiges Leben bestimmen. Ein Entzug ist nicht möglich, möglich sind jedoch Kontrolle  und  ein Bemühen um die Balance zwischen Wohlstandsmehrung und Risiken.

Weiter lesen

Heißzeit,Klima,Rückkoppelungen

Heißzeit

Heißzeit

 Am 7. August, nachmittags gegen 15.30 Uhr, schrillte unser Rauchmelder im Badezimmer. Ein Brand in einem gekachelten Raum – eigentlich unmöglich. Sofort eilten wir zum Tatort und stellten fest, dass der Alarm wegen der zu starken Hitzeentwicklung ausgelöst worden ist. Eine Anekdote, die abends durch die Nachrichten leider einen bitteren Nachklang fand. Unsere quasi private Heißzeit basierte auf Entwicklungen, die in der an diesem Tage veröffentlichten Studie der NOAA-Autoren beschrieben wurden. Die Wissenschaftler prognostizieren für weite Teile der Welt eine reale Heißzeit.  Nach diesen Untersuchungen sind die industriellen Treibhausgasemissionen nicht der einzige Faktor, der die Temperatur auf der Erde beeinflußt.

Weiter lesen

Aachen,Oslo,Verkehr und Stadtplanung

Masterplan Aachen für Verkehr und Stadtplanung – nach den Vorbildern von Oslo und Kopenhagen

Die skandinavischen Städte Oslo und Kopenhagen entwickeln nachahmenswerte umweltpolitische Konzepte. Dieser Artikel konzentriert sich auf diese beiden Städte, wobei ich  die Norwegische Hauptstadt vor kurzem selbst besuchte. Das Osloer Stadtgebiet umfasst 454 qkm, zwei Drittel davon sind Grünflächen. Der Zuzug in die 666.757 Einwohner zählende Stadt führt zu  einem steigenden Verkehrsaufkommen , das durch verschiedene Maßnahmen absorbiert werden soll.

Weiter lesen