Skip to main content

Sarah Bakewell: Wie man Mensch wird, Auf den Spuren der Humanisten

Vor etwas mehr als einem Jahr entdeckte ich das Buch von Sarah Bakewell „Das Café der Existentialisten“. Es handelt von der Philosophie und der Zeit Sartres und Simon de Beauvoirs und vieler anderer zeitgenössischer Philosophen. Das Buch fesselte mich vom Inhalt und Stil her, so dass die Lektüre ihres neuen Werkes über die Geschichte des Humanismus ein unbedingtes Muß darstellte. Und ich wurde nicht...

Weiterlesen

Tim Smedley, Die Grosse Trockenheit – Hitze, Dürre, Wassernot, München 2023

Wer einem Menschen düstere Prognosen vermitteln möchte, dem sei das Buch „Die Grosse Trockenheit“ von Tim Smedley als Weihnachtsgeschenk empfohlen. Zumindest die erste Hälfte des Buches deprimiert, denn auf diesen rund 260 Seiten stellt der Autor die Klimaverwerfungen der Menschheit, die zu Dürre, Trockenheit und Wassermangel führt, detailliert an konkreten Beispielen dar. Anders als viele Modeklimawarner,...

Weiterlesen

Philipp Blom „Die Unterwerfung, Anfang und Ende der menschlichen Herrschaft über die Natur“ (München 2022)

Philipp Blom studierte Philosophie, Geschichte und Judaistik. Das erste Buch, das mir von ihm mehr zufällig in die Hände fiel und das ich dann mit Begeisterung las, handelt von dem Europa der Vorkriegszeit des ersten Weltkriegs. Blom erfasst in seinen Ausführungen stets den Zeitgeist, aus dessen Verständnis heraus politische und gesellschaftliche Geschehnisse verständlich werden. Weitere Bücher...

Weiterlesen

Rüdiger Maas, Generation lebensunfähig, München 2021

   Rüdiger Maas studierte in Deutschland und Japan Psychologie. Neben unternehmerischen Tätigkeiten gründete er zusammen mit seinem Bruder 2017 das private Institut für Generationenforschung. Die vom Institut erhobenen Forschungsergebnisse fließen zwar immer wieder in das Buch ein, doch bedient sich der Autor eher eines populärwissenschaftlichen Stils, der breitere Leserkreise erreicht.    Anhand...

Weiterlesen