Mein Teller entscheidet: 11 Gründe für eine pflanzliche Ernährung

In Kooperation mit dem Eine Welt Forum Aachen, dem Bündnis FAIRhandeln Aachen und der Stadt Aachen widmet sich unser Verein, die Regionale Resilienz Aachen verstärkt dem Thema „Eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungskultur für Aachen“.

Zum Start der hierzu geplanten Kampagne (FairSpeisen: Mein Teller entscheidet) haben wir am 16.09.2020 die BUKO-Pharma-Theatergruppe „Schluck & weg“ nach Aachen eingeladen. Die Theatergruppe zeigte in der Aachener Innenstadt mehrere Aufführungen zum Thema Antibiotika-Resistenzen und Gesundheit, in denen es u.a. auch um die Antiobiotika-Problematiken im Zusammenhang mit unserer Fleischindustrie ging. Wir begleiteten die Theatergruppe und erweiterten mit unserem Flyer: „Mein Teller entscheidet: 11 Gründe für eine pflanzliche Ernährung“ die Diskussion über die umwelt-, klima- und ressourcenpolitische sowie tierethische Dimension unserer Nachfrage nach tierischen Produkten.

Theaterstück von: Schluck & weg

Hier auf unserer Homepage hinterlegen wir den auf unserem Flyer abgebildeten QR-Code mit Literaturtipps und Links zu vertiefenden Informationen über eine vegane Ernährungskultur. Diese Liste wird sich im Laufe der folgenden Wochen stetig erweitern.

Ausdrücklich stellen wir unseren Flyer „Mein Teller entscheidet: 11 Gründe für eine Pflanzliche Ernährung“ für die Vervielfältigung und Weiternutzung zur freien Verfügung.

DOWNLOAD:

Aachen goes vegan für eine gesündere Umwelt, mehr Klimaschutz, eine gerechtere Ressourcenverteilung und für einen respektvollen Umgang mit Tieren!

Die Form unserer Landwirtschaft wird maßgeblich von unserer Ernährungskultur bestimmt. Wer die Landwirtschaft fairer, umwelt- und tierfreundlicher gestalten möchte, muss sich zwingend auch mit unseren Enährungsgewohneiten befassen. Der zunehmende Hunger unserer Gesellschaft auf Fleisch- und Milchprodukte hat eine industrialisierte Landwirtschaft entstehen lassen, die das Artensterben und den Klimawandel massiv beschleunigt, die Natur- und Ökosysteme, nicht nur hier in Deutschland und Europa, sondern vor allem auch in Lateinamerika, Afrika und Asien – zerstört, unser aller Gesundheit gefährdet und die unendliches Tierleid verursacht – Tag für Tag. In Aachen, wie in aller Welt, finden sich immer mehr Menschen in Organisationen und Initiativen zusammen, die diese Missstände nicht nur anprangern, sondern sie aktiv verändern wollen. Mit dem, was wir essen, d.h. mit unseren Tellern, können wir die Zukunft der Landwirtschaft neu gestalten helfen und erheblich zur Entlastung der Umwelt- und Ressourcenproblematik beitragen und nicht zuletzt das Leiden der „Nutztiere“ beenden.


Mit einer pflanzlichen Enährungskultur

.... wir erheblich zum Klima- und Umweltschutz bei

tragen wir erheblich zum Klima- und Umweltschutz bei:

Empfehlenswerte Literatur:

–> J.S. Foer: Wir sind das Klima; Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können, Kiepenheuer&Witsch; 4. Auflage (12. September 2019)

–> T. Busse: Die Wegwerfkuh: Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können. (Deutsch) Broschiert – 30. März 2015

–> A. Hofreiter: Fleischfabrik Deutschland: Wie die Massentierhaltung unsere Lebensgrundlagen zerstört und was wir dagegen tun können (Deutsch) Taschenbuch – 18. September 2017

–> H. Sezgin: Wieso, weshalb, vegan: Warum Tiere rechte haben und Schnitzel schlecht für das Klima sind, 2016, Fisher-Verlag,

–> S. Birn: Fleischeslast: Ökologische, soziale und gesundheitliche Auswirkungen des Fleischkonsums, 2013, Akademiker-Verlag

(die hier empfohlenen Bücher befassen sich inhaltlich zum Teil auch mit den nachfolgenden Themen- und Problemfeldern)

Links:

–> World Watch Institute: http://www.veggiday.de/klimawandel/37-klimaberichte/4-klimawandel-treibhausgase-f.leisch-51-prozent-co2.html

–> https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/tierprodukte-befeuern-globale-erwaermung

–> Die Sicht des Bundesinstitutes für Risikobewertung: https://www.bfr.bund.de/de/pflanzenschutzmittelrueckstaende_in_futtermitteln-195078.html

–>zum Thema Pflanzenschutzmittel: https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/161209_greenpeace_factsheet_ethoxyquin.pdf

–> https://www.greenpeace.de/themen/meere/vorsorge-ist-besser

–> zum Thema Artensterben: https://www.weltagrarbericht.de/aktuelles/nachrichten/news/de/33684.html

–> Besseres Klima mit weniger Fleisch: https://www.youtube.com/watch?v=hlGK95UIoo4&t=101s

–> Zeit-online: Vegetarier sind die besseren Umweltschützer: http://Zeit-online: Vegetarier sind die besseren Umweltschützer: https://www.zeit.de/wirtschaft/2013-08/fleisch-konsum-ressourcen

–> Süddeutsche: Umweltprobleme und Forderungen von Tierschützern: https://www.sueeutsche.de/wirtschaft/fleischproduktion-in-deutschland-was-sie-ueber-massentierhaltung-wissen-sollten-1.1899021-3

–> Weltagrarbericht der Vereinten Nationen: Fleisch und Futtermittel:https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fleischproduktion-in-deutschland-was-sie-ueber-massentierhaltung-wissen-sollten-1.1899021-3

–> Fleisch, das leckerste Übel der Welt: https://www.youtube.com/watch?v=y6f3dwxexZM

–> Albert Einstein Stiftung: Tierprodukte befeuern Erderhitzung: https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/umwelt/tierprodukte-befeuern-erderhitzung?utm_source=nl20-21&utm_medium=email&utm_campaign=w-nl

Warum ist es richtig und wichtig Veganer zu sein (Andreas Pfennig): https://www.youtube.com/watch?v=qnd2NhCLe18&feature=youtu.be


…schützen wir den Regenwald:

–> In der Süddeutschen Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/politik/brasilien-regenwald-bolsonaro-abholzung-landraub-indigene-coronavirus-1.4906376

–> Der Weltagrarbericht https://www.weltagrarbericht.de/aktuelles/nachrichten/news/de/33684.html

Empfehlenswerte Literatur:

–> Th. Klein: Fleischverzehr: Über die schwerwiegenden Folgen für Mensch, Natur und Umwelt, 2011, Hygeia-Verlag


...leben wir gesünder:

Vorab: Die Frage, ob eine vegane bzw. weitgehend pflanzliche Lebensweise den menschlichen Körper mit allen lebenswichtigen Nährstoffen ausreichend versorgt, wird nach wie vor von Ernährungswissenschaftler*innen diskutiert. Bei einigen Nährstoffen, wie Folsäure, ist man sich weitgehend einig, dass Veganer*innen wahrscheinlich sogar besser durch eine ausgewogene pflanzliche Ernährung versorgt werden. Bei anderen Nährstoffen, hier vor allem Vitamin B-12 gilt es meist als gesichert, dass dieses Vitamin sublimiert werden sollte. Bei Zink und Jod raten einige Mediziner+innen bzw. Ernährungswissenschaftler*innen , diese Nährstoffe ebenfalls zu sublimieren. Andere Mediziner*innen/Ernährungswissenschaftler*innen geben jedoch an, dass Veganer*innen im Hinblick auf Jod ihren Bedarf über Algen mit mittlerem Jodgehalt wie der Nori-Alge problemlos decken können. Hierzu finden sich zahlreiche Rezepte, die die Nopri-Alge einbeziehen. Zink befindet sich ganz besonders in Vollkorngetreide, Kürbiskerne, Sojabohnen, Haferflocken oder Linsen – die ebenfalls problemlos in eine ausgewogene pflanzliche Ernährungsform eingebaut werden können. Aber wer durch eine ausgewogene pflanzliche Ernährung darauf achtet, die wenigen kritischen Stoffe im Blick zu halten und wer Vitamin B12 sublimiert, wird die gesundheitlichen Vorteile einer vegan-vegetarischen Ernährung, die in den unten aufgeführten Literaturempfehlungen und Links beschrieben werden, bald spüren.

Links bzgl. einer ausgewogene pflanzliche Ernährung und wie kritische Nährstoffe durch den Speiseplan ergänzt werden können:

https://www.cerascreen.de/blogs/gesundheitsportal/vegane-ernaehrung

https://www.peta.de/kategorie/vegan-leben/gesundheit-sport/naehrstoffe/

https://www.tk.de/techniker/magazin/ernaehrung/ernaehrungstrends/vegane-ernaehrung-2033920

https://welivevegan.com/naehrstoffmangel/

Empfehlenswerte Literatur:

–> H.-U. Grimm: Fleisch darf uns nicht wurscht sein: Warum es ein wichtiges Lebensmittel ist und wie uns die Tierindustrie krank macht, 2017, Knaur Verlag

Links:

-> Studie zu Nierenerkrankungen und vegetarisch/veganer Ernährung: https://istdasvegan.eu/2019/02/vegan-bei-chronischer-nierenerkrankung-neue-studie-zeigt-deutliche-unterschiede-zu-fleischessern/

–>.Food in the Anthropocene: the EAT–Lancet Commission on healthy diets from sustainable food systemshttps://www.researchgate.net/publication/330443133_Food_in_the_Anthropocene_the_EAT-Lancet_Commission_on_healthy_diets_from_sustainable_food_systems

–> Den Film „Gabel statt Skalpell: https://www.youtube.com/watch?v=UBAeA7AYrLg

-> Artikel: Wie man seine Nieren ein Leben lang fit hält/Saarbrücker Zeitung, 30.01.2020 https://www.saarbruecker-zeitung.de/nieren_aid-48666683

-> Größe und Grenzen der Chinastudie: https://gesundheitsberater.de/groesse-und-grenzen-der-china-study/

-> Zusammenfassende Studie zum Thema: https://www.eatrightpro.org/-/media/eatrightpro-files/practice/position-and-practice-papers/position-papers/vegetarian-diet.pdf

-> Zum Thema Antibiotikaresistenzen: https://www.youtube.com/watch?v=o977GCIbRhQ

-> BUKOPharma: Resistente Erreger: https://www.bukopharma.de/images/pharmabriefspezial/2020_01_Spezial_Resistenzen.pdf


… lösen wir die Gülle-Problematik:

Empfehlenswerte Literatur:

–> D. Klug: Nitratbelastung im Grundwasser: EU verklagt Deutschland, 2019, BoD

Links:

–>Ausführliche Studien des Bundesamtes: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/publikationen/texte_27_2014_antibiotika_und_antiparasitika_im_grundwasser_unter_standorten_mit_hoher_viehbesatzdichte_final.pdf

Informationen des Bundesinformationszentrums für Landwirtschaft: https://www.landwirtschaft.de/diskussion-und-dialog/umwelt/nitrat-im-grundwasser-was-hat-die-landwirtschaft-damit-zu-tun


… beenden wir grausame Massentierhaltungen, Tiervernichtungen und Tierverstümmelungen:

Empfehlenswerte Literatur :

Tierethische Fragen:

–> Peter Singer: Animal Liberation, Die Befreiung der Tiere / Tierrechte – Menschenpflichten, 2015

–> Simone Horstmann: Alles, was atmet, Eine Theologie der Tiere, 2018

–> Helmut F. Kaplan: Tierethik – 10 Gründe für einen anderen Umgang mit Tieren, 2014

–> R.D. Precht: Tiere denken; Vom Recht der Tiere und den Grenzen der Menschen, 2018, Goldmann Verlag

–>J. Bauer: Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben, 2020, ReDiRoma Verlag

–> D. Wawrzyniak: Tierwohl und Tierethik: Empirische und moralphilosophische Perspektien, Human-Animal Studies, Bd. 21, 2019

–> K. Remele: Die Würde der Tiere ist unantastbar, Eine neue christliche Tierethik, 2019 im topos premium Verlag

Bücher über das Leid der Tiere:

–> Jonathan S. Foer: Tiere essen, 2012

–> M. Wolfschmied: Das Schweinesystem, Wie Tiere gequält, Bauern in den Ruin und Verbraucher getäuscht werden, 2016, S-Fischer-Verlag

Links:

–> Blog Mindfulplate: 29 Gründe vegan zu leben: https://www.mindfulplate.de/29-ethische-gruende-vegan-zu-leben/

–> WDR5 Podcast mit dem Philosophen Bernd Ladwig über die Rechte von Tieren: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/philosophisches-radio/bernd-ladwig-102.html (bis 21.102021 verfügbar)

-> Betäubungslose Ferkelkastration: https://www.youtube.com/watch?v=iNvgVa4JlXA&has_verified=1

–> Betäubungslose Ferkelkastration: https://www.youtube.com/watch?v=4hJcO9ICGNc&has_verified=1

–> Betäubungslose Schnabelkürzen: https://www.youtube.com/watch?v=i_uimBe81V0

–> das Schreddern männlicher Küken: https://www.youtube.com/watch?v=telQxTFzLqo


… beenden wir die grausamen Tiertransporte:

–> Zahlen und Fakten zu den Tiertransporten: https://albert-schweitzer-stiftung.de/massentierhaltung/tiertransporte-zahlen-fakten

–> SWR-Doku: https://www.youtube.com/watch?v=uuHUanoR7Ng&t=68s

–> https://www.youtube.com/watch?v=GQq5EwQBdXc

–> Panorama: https://www.youtube.com/watch?v=P-DVlrgYz5k


… beenden wir das Zeitalter der Schlachthöfe:

–> https://www.youtube.com/watch?v=AG-oFRiDHXs

–>https://www.youtube.com/watch?v=gPc0EiE9Yfo&has_verified=1

–>https://www.youtube.com/watch?v=EcN6tzVjKPc

–>https://www.youtube.com/watch?v=7VcL0S0XZa4&t=32s


… tragen wir zu einer global gerechteren Ressourcenverteilung bei:

–> Daten zu Fleischkonsum, Umwelt und Klima auf der Seite des Bundesministeriums für Forschung, Bildung und nukl. Sicherheit: https://www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/fleischkonsum-umwelt-und-klima/

–> Welternährung: http:// https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/welternaehrung

–> Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.: https://dgvn.de/meldung/eine-zukunftssichere-ernaehrung-ist-pflanzenbasiert/


… geben wir weltweit Ackerflächen für den Gemüseanbau frei:

–> Fleisch frisst Land: https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Fleischkonsum_web.pdf

–> Bodenatlals: http:// Bodenatlas:

–> Flächenbedarf und Ernährungsggewohnheiten: http://online.de/schule/Hintergrundpapier_-_Flaechenbedarf_und_Ernaehrungsgewohnheiten.pdf

–> die Situation in Österreich, Deutschland und der Schweiz: https://presse.greenpeace.at/greenpeace-report-geringe-produktion-von-obst-und-gemuese-ist-schwachstelle-fuer-oesterreichs-versorgungssicherheit/.

http://: https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-verstehen/wie-arbeiten-foerster-und-pflanzenbauer/was-waechst-auf-deutschlands-feldern

http://Situation Schweiz: https://www.swissveg.ch/land

–> Der Appetit auf Fleisch und seine Folgen: https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/fleisch/der-appetit-auf-fleisch-und-seine-folgen


… tragen wir dazu bei, das Problem globaler Wasserknappheit zu lösen:

–> Wasserverbrauch der Fleischproduktion: https://www.landwirtschaft.de/diskussion-und-dialog/umwelt/wie-viel-wasser-steckt-in-landwirtschaftlichen-produkten/

–> Stern-Dokumentation: https://www.stern.de/panorama/zdfzoom-doku-tipp-deutsche-schlachtabfaelle-landen-in-westafrika-3400862.html..


…entziehen wir dem Export von „Billigfleisch“ die Grundlage:

–> Die EU-Wirtschaftspolitik treibt afrikanische Bauern in die Flucht:http://www.fluchtgrund.de/2016/01/die-eu-wirtschaftspolitik-treibt-afrikanische-bauern-auf-die-flucht/

–> Export, Billigfleisch für Afrika:https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/exporte-gefluegel-afrika

–> Hühnerwahnsinn: Das eiskalte Geschäft mit dem Geflügel: https://www.youtube.com/watch?v=mwgtNWzNOMY

Gesundheit und ERnährung, Klimaschutz, Ressourcen, Umweltschutz, Vegane Ernährung, Vegetarische Ernährung, Welternährungssicherheit