Krankheit und Heilung. Von Nikolas Voth

Auch in der aktuellen Situation sind wir noch aktiv und unsere Vereinsmitglieder machen sich viele Gedanken rund um das Thema Corona. Ihren Gedanken möchten wir einen Platz auf unserer Website geben.

Krankheit und Heilung

von Nikolas Voth

Ich habe das Gefühl, dass zum ersten Mal Gesundheit der Stellenwert zukommt, den sie verdient. Jetzt sind die Gesunden die Glücklichen und Gesundheit ist ein Segen und nicht selbstverständlich. Aber so einfach ist der Mensch nicht gestrickt, jetzt fehlen die sozialen Kontakte. Die eingelebten Kneipenbesuche am Samstagabend fallen weg, so wie das Basketballspielen nach Feierabend. Also suche ich mir andere Möglichkeiten meine Freizeit zu gestalten. Da muss ich kreativ werden, denn das Leben ist zu kurz, um es mit Serien zu füllen.
Also bleibe ich Zuhause.
Und ich lese Bücher und höre Musik.
Und ich ruhe mich aus und trainiere.
Und ich mache Kunst und spiele.
Und ich entdecke neue Arten des Seins.
Zuhause ist kein Ort mehr nur zum Entspannen, es ist der Ort für alles.
Menschen meditieren, Menschen beten, Menschen tanzen und lernen ihre Schatten kennen.
Und die Leute fangen an anders zu denken, ich fange an.
Und so heilen die Menschen, in Abwesenheit von anderen, die auf ignorante Weise leben
…gefährlich, sinnlos und herzlos.
Sogar die Erde heilt.
Und wenn die Gefahr vorbei ist, treffen wir unsere Liebsten.
Wir bedauern die Toten.
Und dann treffen wir neue Entscheidungen.
Dann träumen wir von neuen Visionen.
Dann schaffen wir neue Lebensweisen.
Und dann heilen wir den gesamten Planeten.
Vollkommen.
Unfuck yourself.