Arbeitskreis „Nachhaltigkeit“

Der Nachhaltigkeitsbegriff findet sich zunehmend in Unternehmenskonzeptionen wieder. Doch wie definieren die diversen Unternehmen ihre Nachhaltigkeitskriterien und inwieweit entsprechen diese den faktisch erforderlichen Kriterien, die ein Unternehmen erfüllen müsste, um effektiv bei der Lösung von Ressourcenproblemen sowie Vermeidung ökologischer Abwärtsspiralen und gesellschaftlicher Polarisierungen zu helfen? Der Arbeitskreis „Nachhaltigkeit“ des Vereins Regionale Resilienz Aachen befasst sich mit den aktuell in der Forschung diskutierten Nachhaltigkeitskriterien (Indikatoren-Sets), ihrer Effizienz und der möglichen Erweiterung dieser Sets zu einer innovativen Nachhaltigkeits-Matrix.

Jahresziel:

In Kooperation mit dem Aachener Bündnis „FairHandeln“ planen und organisieren wie eine regionale „Fairtrade- und Nachhaltigkeitsmesse“, um über beide Themenfelder zu informieren. Dabei sollen insbesondere die Unterschiede sowie gemeinsame Zielsetzungen der oft schwierigen, hochkomplexen Prozesse von Fairtrade- und nachhaltigen Unternehmenskonzepten herausgearbeitet werden. Die Ergebnisse sollen in Kooperation mit ausgewählten regionalen Unternehmen, die sich den Nachhaltigkeitszielen verpflichtet fühlen, präsentiert und reflektiert werden.

Schritt2

Vorbereitung Nachhaltigkeits- und Fairtrade-Messe

seit 10.04.2019 Erstellung von Informationsgrafiken zu den Themen Fairtrade und Nachhaltiges Unternehmertum

Schritt1

Nachhaltigkeits-Matrix

Seit Februar Erstellung eines Indikatoren-Sets, um nachhaltiges Unternehmertum bemessen zu können