• Startseite
  • Von der autogerechten Stadt zur menschengerechten Stadt

Von der autogerechten Stadt zur menschengerechten Stadt

Wann: Fr, 15.06.2018 | 18:30–20:30 Uhr
Wo: Haus der Ev. Kirche
Kategorie: Eigene Veranstaltungen


Der Verein regionale Resilienz Aachen e.V. lädt

 in Kooperation mit der ESA ( ev. Stadtakademie Aachen), dem Institut für Politische Wissenschaft, der VHS Aachen sowie dem Eine Welt Forum Aachen zu einer Podiumsdiskussion zum Thema: „Von der autogerechten zur menschengerechten Stadt“ ein.

Wann: Freitag 15. Juni 2018  / 18.30 Uhr,

Wo: Im Haus der ev. Kirche Frère-Roger-Str. 8-10

Gastredner / Diskutanten:

Martin Randelhoff, Herausgeber Zukunft Mobilität und Experte für Verkehrsplanung aus Dortmund

Roland Jahn von Cambio Carsharing

Die Diskussion um ein mögliches Dieselfahrverbot in Städten sowie der Vorschlag eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs verstärken die Aufmerksamkeit auf das eigentliche Grundproblem für Bürgerinnen und Bürger: Die Umweltbelastung mit ihren negativen gesundheitlichen Folgen.

„Regionale Resilienz Aachen e. V.“ möchte die Aktualität nutzen, um nachzufragen und zu diskutieren, welche Konzepte geeignet sein könnten, die Städte weniger autogerecht, dafür aber menschengerechter zu gestalten.

Die Vorgabe des Weißbuches Verkehr der EU sieht die Halbierung der Nutzung mit konventionellem Kraftstoff betriebener PKW bis 2030 vor, der vollständige Verzicht soll bis 2050 gelingen.

  • Mit welchen Maßnahmen kann dieses Ziel erreicht werden?
  • Welche vorbildlichen Beispiele dienen als Anregung?
  • Welche konkreten Maßnahmen sind bereits eingeleitet?
  • Wie werden die Bürger informiert und einbezogen?

 


Lade Karte ...