Reihe zur Tierethik: Zum moralischen Umgang mit Tieren im Staat

Wann: Mi, 10.11.2021 | 18:00–19:30 Uhr
Wo: VHS Südkreis Aachen

Kategorie: Kampagne "Mein Teller entscheidet!"


Flexi-Kurs  | Gibt es moralische Beschränkungen im Umgang mit Tieren, oder dürfen Menschen über sie wie über Gegenstände verfügen? Sollten Tiere Rechte haben, die Menschen im Umgang mit ihnen beachten müssen? Der Vortrag referiert und diskutiert die Argumentation des politischen Philosophen Robert Nozick zum moralischen Umgang mit Tieren im Staat sowie mögliche politische und rechtliche Konsequenzen, die aus dem moralischen Status von Tieren erwachsen sollten. Klar ist für Nozick, dass Tieren ein moralischer Wert zukommt, weshalb sie bei sie betreffenden politischen Entscheidungen berücksichtigt werden müssen.

Referentin: Annette Förster


Reihe zum Verhältnis zwischen Mensch und Tier

Woher stammen unsere Gewohnheiten im Umgang mit Tieren? Was ist daran möglicherweise problematisch und wie könnten wir es besser machen? In dieser Reihe werden diese Fragen von Expertinnen und Experten aus Philosophie, Theologie und Politikwissenschaften beleuchtet und gemeinsam mit den Zuhörerinnen und Zuhörern diskutiert. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung für die einzelnen Kurse, die jeweils um 18 Uhr beginnen, über www.vhs-suedkreis-aachen.de ist aber notwendig .

Die Reihe mit insgesamt 5 Vorträgen basiert auf einer Kooperation der VHS Südkreis mit der RWTH Aachen, dem Center for Human-Animal Studies Aachen (CHASA), dem Verein Regionale Resilienz Aachen und dem LOGOI Institut für Philosophie und Diskurs.

Über diesen Link können Sie sich anmelden:

104 M/V Zum moralischen Umgang mit Tieren im Staat

 


Weitere Termine:

08.12.2021 Dr. Raphaela Kell: Zum Dilemma in unserer Ernährungskultur- Tierethik und Veganer