Leben – eine Kostenfrage? Welche Medizin werden wir uns in Zukunft leisten?

Wann: Do, 27.09.2018 | 19:00–21:00 Uhr
Wo: Welthaus

Kategorie: Veranstaltungsreihe: Global Health



Veranstaltungsreihe 
„Global Health“ – Globale Gesundheit im Diskurs

Referentin: Dr. Christiane Fischer, Master of Public Health, Ärztliche Geschäftsführerin, MEZIS e. V. – Mein Essen zahl ich selbst. Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte, Mitglied des Deutschen Ethikrates

Arzneimittel können Leben retten. Doch viele Menschen haben keinen Zugang zu den wichtigsten Medikamenten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ermittelt, dass nur gut 300 Wirkstoffe notwendig sind, – die sogenannten unentbehrlichen Medikamente – um die meisten Krankheiten behandeln zu können. Zwei Milliarden Menschen, das ist ein Drittel der Weltbevölkerung, haben aber kaum Zugang zu diesen unverzichtbaren Mitteln. Andere Arzneimittel fehlen völlig, weil die Hersteller mangels lukrativer Absatzmärkte kein Interesse an der Produktion haben.

Weshalb lebensrettende Medikamente nicht überall zugänglich sind und wie die Pharmaindustrie mit hohen Arzneimittelpreisen eine vernünftige Gesundheitspolitik verhindert, stellt die Referentin in Ihrem Vortrag dar. Doch nicht nur in armen Ländern verhindert eine Hochpreispolitik den freien Zugang zu Medikamenten, etwa gegen Hepatitis C oder bestimmte Krebserkrankungen.

Dr. Fischer wird vor dem nationalen und globalen Hintergrund Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.


Lade Karte ...