Die Welt ist nun mal so. Einwand: Es könnte alles ganz anders sein

Wann: Di, 15.05.2018 | 18:00–20:00 Uhr
Wo: Volkshochschule Aachen / Petersstraße 21 -25

Kategorie: Veranstaltungsreihe


 

im Rahmen der Ausstellung „Endlich Wachstum“

Friederike Habermann ist Autorin, Aktivistin und freie Akademikerin, zudem Ökonomin, Historikerin und Dr. phil. in politischer Wissenschaft.

Warum konnten sich Sprüche wie „Frauen sind dümmer” so lange halten? Weil sie wahr gemacht wurden! So ist es auch mit Argumenten à la “Der Mensch ist von Natur aus egoistisch.” oder “Wenn es kein Geld mehr gibt, muss wieder getauscht werden”. Im Vortrag mit anschließender Diskussion wird Friederike Habermann (Autorin des Buches „Ecommony. UmCARE zum Miteinander“) u.a. erläutern, warum ökonomische Selbstverständlichkeiten letztlich konstruiert sind und wie ein Gutes Leben auch ohne Tauschwirtschaft möglich ist. Denn: wirklicher Wandel verändert weit mehr, als wir für möglich halten.


Einwände! ist eine Veranstaltungsreihe von Attac-Aachen in Kooperation mit verschiedenen Partnern.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe werden regelmäßig Referenten eingeladen, die die verschiedenen Aspekte der Krise (Wirtschaftspolitik, Demokratie, Alternativen usw.) auf neue Weise beleuchten. Ziel ist es, mit gängigen Klischees, Vorurteilen und Missverständnissen rund um das Thema „Krise“ aufzuräumen und gängige Denkmuster zu durchbrechen.


Karte nicht verfügbar